Sonntag, 3. Februar 2008

Aufatmen angesagt !


Als Dr. House Fan, und dazu bekenne ich mich, muss man sich ja die verschiedensten Sachen anhören. Die einen lieben es (z.B. eine Angestellte der Hauptpost bei uns in der Stadt, die neulich aus einem 1-Minuten-Briefmarkenverkauf einen Zehn-Minuten-Dr.-House-Gedankenaustausch machte oder die bekannten, die das leider mit Grünstich schauen müssen, weil der Fernseher defekt ist...), andere Hassen es und geben auch recht schnell zu, dass Sie das ganze nicht verstehen, bzw. es ist ihnen zu blöd (wobei diese begrifflichkeit auch noch nicht ganz hinterleuchtet ist. Einfach ist das auch nicht, aber für jede Aufgabe gibts ja das Internet. Dort kann man sich ganze Folgen erklären lassen oder Neuigkeiten heraus finden. Ich hab zum Beispiel vor einiger Zeit heraus gefunden (und das war gar nicht so schwer), dass RTL einfach mal eben so die Ausstrahlung von Folgen der dritten Staffel unterbrochen hatte und stattdessen Wiederholungen von Sendungen der ersten und zweiten Staffel brachte. "Nicht lustig!" , muss ich an dieser Stelle noch mal los werden. Aber nun hat das Warten endlich ein Ende und wir können aufatmen! Auf Dr. House Inside durfte ich nun lesen, dass die Ausstrahlung von Folgen der dritten Staffel nun endlich weiter ginge. Am 04. März dürfen wir endlich eine neue Folge sehen.
Genauso durfte ich auf Plagiat.ch lesen, dass es Parallelen zwischen Dr. House und Sherlock Holmes gibt. So hat Z.b. Dr. House einen Freund namens Wilson, Holmes hat Watson. Beide Namen haben irgendwie mit "Zu Hause" zu tun (house=Haus, Holmes=zu Hause-nicht ganz wörtlich übersetzt.) So gibt es viele gleichheiten zu erkennen, die auf der o.g. Seite aufgezeigt sind. Auch in Wikipedia kann man darüber lesen. Pflichtlektüre auf jeden Fall für jeden Fan.
Der Autor der House-Serie, David Shore gibt an, er habe sich von Sherlock Holmes inspirieren lassen. Meine Inspiration für diesen Artikel habe ich übrigens von meinem Besten Freund. Vielen Dank nochmal.

Kommentare:

24punkt hat gesagt…

Yo. Aber du willst mir nicht wirklich erzählen, das du das Ganze verstehst... Ich glaube nicht einmal ein Medizinstudent in den ersten Semestern kann das ganze Fachgeplänkel von Dr. House nicht ohne Lektüre verstehen. Aber ich glaube das man das auch nicht muss um Spaß an dieser Serie zu haben. Ich finde House auch sehr o.k. Mein Problem ist eher ein Generelles. Serien haben diesen Zwangfaktor, der einen dazu nötigt keine Handlungslücken durch eine verpasste Folge aufkommen zu lassen. Schöner Bericht trotzdem... p.s. Wer hat den Grünstich im TV?

www.24punkt.de

blogschokolade hat gesagt…

Wüsstest Du wohl gern, wer den Grünstich hat, wird an dieser Stelle nicht erwähnt. Cool war die Nummer von der Tante bei der Post, der war dann auch ne Riesenschlange am Tresen egal. Ich verstehe die ganzen Begriffe nicht, das muss man auch nicht. Hab schon mal versucht eine folge zu schauen und nebenbei die begriffe bei wiki nachzuschauen, nur stress. Am Ende weiss man, was der Patient hatte und man durfte eine Stunde packende unterhaltung und witz geniessen, wie es so mancher Film nicht schafft. LG
Ich